in Fluch, ein Spiel. Die Herren des Himmels und der Hölle spielen Schach, ihre Figuren sind aus Fleisch und Blut. Vitreus ist ihr Knecht, er sammelt die Figuren auf, die geschlagen vom Feld gestoßen werden, lebt von ihrer Seelenenergie, die reichlich fließt in diesem Spiel. Wenn schwarze und weiße Macht im gleichen Blut sich treffen, wirst die Macht des anderen in Deine Du verkehren, wenn gleich und gleiches sich bekehren, wird Dein wahres Schicksal sich vollziehen.

Tenebrae die finstere Königin überzieht das Land mit Krieg und Schrecken. Ihre Gier nach Macht ist unersättlich. Und nun endlich ist die Zeit gekommen, das Land Kalee zu erobern. All die Jahre waren ihre Versuche erfolglos geblieben. Eine Halbinsel, geschützt von Meer und Klippen auf der einen Seite und von Land her durch eine Mauer, gebaut aus Steinen, überzogen von einem magischen Wall. Uneinnehmbar. Aber in dieser Nacht, in der die Konklusion der Planeten vollendet am Himmel steht, beginnt die Mauer zu bröckeln und sie kann den alten Altar auf den Klippen Kalees zu neuem Leben erwecken.

Nun muss sich König Aeternus ihr stellen oder sich ihr kampflos ergeben. Dann gehören die Schätze Kalees in den Kristallgrotten ihr, dann ist Aeternus nur noch ein Vasall wie all die Anderen oder sollte er es wagen, gegen sie zu kämpfen – wird er sterben, denn Gnade ist ein Wort dessen Bedeutung Tenebrae nicht kennt. Tenebraes Leute marschieren voran, morden und brandschatzen. Eine Höllenarmee von Rittern, sie alle ihr verpflichtet.     ->