it dieser Verstärkung kann er sein Volk einschwören auf den Kampf gegen die dunkle Tenebrae. Durch die Kämpfer des Lichts erscheint ein Sieg gegen Tenebrae möglich. Der Königin ist nicht verborgen geblieben, was vorgeht im Lande Kalee. Über die beiden Kugeln können Aeternus und Tenebrae sich sehen und miteinander sprechen. Dieser Schachzug mit den Kriegern des Lichts – lächerlich. Als könnten diese Krieger sie - Tenebrae, die Königin der Finsternis, mit ihrer Heerschar von Höllenkriegern aufhalten. Dumm, Aeternus. Sie warnt ihn: Versuch nicht mich aufzuhalten, komm mir nicht in die Quere. Du kannst nicht gewinnen. Sie weiß, er wird sich dem Kampf stellen.

Ein aussichtsloses Unterfangen. Aeternus und seine Mannen bereiten sich auf die Schlacht vor. Noch ist alles ruhig. Noch kann jeder davon träumen als Held siegreich aus der Schlacht hervorzugehen. Schließlich bricht die Armee Aeternus‘ auf durch das Tor der Verdammnis in Richtung Schlachtfeld.

Die Prinzessin der Finsternis – sie hat ein Herz aus Stein. Ihr Schicksal ist die Einsamkeit, ihre Berufung die Zerstörung. Die Seelen der Besiegten sind gefangen in ihrem Geiste, sie geben ihr Kraft und Macht auf ewige Zeiten. Ein neuer Lord aus ihrem Geschlecht, bereit sie zu schlagen – er wird nimmer sein. Die Armeen des Lichts und der Männer von Kalee stürmen in die Schlacht, todesmutig kämpfen sie bis zum letzten Atemzug für ihren König, für die Ehre, für die Freiheit, gegen ein übermächtiges Heer. ->